Brauche ich ein Visum für Thailand?

Gute Nachricht: Staatsangehörige der EU brauchen in der Regel kein Visum für Thailand, sofern eine gewisse Aufenthaltsdauer nicht überschritten wird. Deutsche Reisende erhalten bei der Einreise automatisch eine Aufenthaltserlaubnis von 30 Tagen für ausschließlich touristische Zwecke. Ihr könnt beliebig oft per Flugzeug nach Thailand einreisen und somit euren visumfreien Besuch wiederholt um 30 Tage verlängern. Allerdings ist der Gesamtaufenthalt in Thailand für Touristen ohne Visum auf 90 Tage innerhalb von 6 Monaten beschränkt.

Das visumfreie Aufenthaltsrecht von 30 Tagen gilt natürlich auch, wenn ihr Thailand über andere Wege erreicht. Jedoch ist das Einreisen auf dem Land- und Seeweg ohne Visum auf zwei Mal pro Kalenderjahr begrenzt.

Falls ihr einen Aufenthalt von mehr als 30 Tagen plant, benötigt ihr ein Visum. Je nach Art des Visums, fallen dabei verschiedene Kosten an. Die Antragsgebühren für ein Touristenvisum liegen derzeit bei 30 Euro mit einfacher Einreise und 150 Euro mit mehrfachen Einreisen. Die maximale Aufenthaltsdauer mit einem Touristenvisum beträgt 60 Tage pro Einreise.

Geheimtipp: Was viele nicht wissen, ist, dass der visumfreie Aufenthalt von 30 Tagen einmalig um weitere 30 Tage in einem Immigration Office vor Ort verlängert werden kann. Dadurch spart ihr euch die Aus- und Wiedereinreise! Das heißt auch, dass es nicht notwendig ist, ein Touristenvisum für 60 Tage zu beantragen. Der einzige Nachteil ist, dass ihr euch während eures Aufenthalts um die Verlängerung kümmern müsst. Für die Verlängerung fällt derzeit auch eine Gebühr von 1900 Baht an.

Ein Visum kann nur vorab bei einer thailändischen Botschaft oder einem Konsulat und frühestens 3 Monate vor dem geplanten Reisetermin beantragt werden. Die Gültigkeit des Visums ist nicht mit der Aufenthaltsdauer gleichzusetzen. Im Beispiel eines Touristenvisums mit mehrfachen Einreisen ist das Visum 6 Monate nach dem Ausstellungstag gültig. Das heißt, dass die späteste Einreise in Thailand vor Ende der 6-Monatsfrist erfolgen muss. Jede Einreise – also auch die letztmögliche – gewährt euch dann eine Aufenthaltsdauer von 60 Tagen. Übrigens, auch Touristenvisa lassen sich in einem Immigration Office vor Ort um weitere 30 Tage verlängern.

Sehr wichtig: Unabhängig davon, ob ihr ein Visum benötigt, müsst ihr vor der Reise sicherstellen, dass euer Reisepass am Tag der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Falls der Reisepass weniger als 6 Monate gültig ist, wird euch die Einreise vor Ort verweigert! Die thailändische Botschaft kann in dem Fall keine Bescheinigung ausstellen und es bleibt euch nur übrig, den Reisepass zu erneuern. Plant ihr einen Aufenthalt mit mehrfachen Aus- und Einreisen, so muss der Reisepass auch zum Zeitpunkt der letzten Einreise 6 Monate gültig sein.

Visum für Thailand: Meine Empfehlung

Wenn ihr Thailand für maximal 30 Tage besuchen wollt, ist kein Visum erforderlich.

Möchtet ihr bis zu 60 Tage bleiben, gibt es drei Möglichkeiten: Ihr könnt entweder euren visumfreien Aufenthalt vor Ort verlängern, kurzfristig aus- und wieder einreisen oder ein Touristenvisum mit einfacher Einreise vor der Reise beantragen.

Plant ihr eine Reise von bis zu 90 Tagen, lässt sich das Touristenvisum vor Ort um 30 Tage verlängern. Ansonsten bleibt wie oben das Aus- und Wiedereinreisen ohne Visum eine Option.

Für einen Besuch von mehr als 90 Tagen kommt das Touristenvisum mit mehrfachen Einreisen in Frage. Bei jeder Einreise erhaltet ihr 60 Tage, die ihr vor Ort um 30 Tage verlängern könnt. Das lässt sich so oft wiederholen, bis das Touristenvisum abläuft (6 Monate nach Ausstellungsdatum). Theoretisch könnte man auf diese Weise bis zu 270 Tage bleiben: 60 Tage + 30 Tage Verlängerung ⇒ Aus- und Wiedereinreise ⇒ 60 Tage + 30 Tage Verlängerung ⇒ Aus- und Wiedereinreise vor Ablauf des Visums ⇒ 60 Tage + 30 Tage Verlängerung. Wie gesagt, müsst ihr dabei beachten, dass die letzte Einreise innerhalb der Gültigkeitsperiode des Touristenvisums liegt und dass euer Reisepass noch 6 Monate gültig ist.