Reine Touristenabzocke?

Asiatique the Riverfront ist ein Nachtmarkt, der zu den Hauptattraktionen in Bangkok zählt. Er ist euch vielleicht während einer Bootstour auf dem Chao Phraya aufgefallen. Der Nachtmarkt liegt direkt am Fluss und ist von weitem an seinem Riesenrad zu erkennen. Bei einem Besuch würde man denken, man befinde sich im Disneyland. In der Tat ist hier alles außer authentisch. Die Straßen und Gassen sind sauber, die Verkaufsstände perfekt geordnet und jedes Restaurant hat ein englisches Menü. Vom Flair in Chatuchak ist hier wenig zu spüren. Warum es sich dennoch lohnt, im Asiatique Nachtmarkt vorbeizuschauen, erfahrt ihr hier.

Asiatique: Überblick

An der Stelle von Asiatique the Riverfront stand zuvor ein internationaler Handelshafen. Die Anlage war bis 1947 aktiv und wurde danach lange Zeit stehen gelassen. Schließlich wurden die Baupläne für Asiatique 2011 angekündigt und der Nachtmarkt öffnete bereits im Folgejahr nach umfangreichen Bauarbeiten. Die künstlichen Lagerhäuser, in denen sich die Verkaufsstände befinden, sollen an die frühere Geschichte des Hafens erinnern.

Asiatique: Ein offener Einkaufsmall

Asiatique verbindet einen Nachtbazar mit einem Shopping-Mall und man kann hier problemlos einen ganzen Abend beim Shoppen verbringen. Es gibt mehr als 1500 Verkaufsstände und Boutiquen mit ähnlichen Produkten wie im MBK oder Chatuchak. Die Preise sind meist höher als woanders, aber man kann mit den Verkäufern handeln. Im Gegensatz zum Chatuchak-Wochenendmarkt gibt es hier eine klare Struktur. Der Nachtmarkt ist in 4 „Districts“ aufgeteilt, die sich jeweils auf bestimmte Produkte konzentrieren.

Asiatique: Eine Vielzahl an Restaurants

Bei einem Besuch im Asiatique Nachtmarkt macht es Sinn, direkt hier zu Abend zu essen. Die Auswahl ist mit insgesamt 40 Restaurants sehr groß. Die teueren Restaurants befinden sich entlang der Flusspromenade und bieten eine thailändische sowie internationale Küche. Weiterhin gibt es überall verstreut bekannte Restaurantketten. Wollt ihr nicht in einem Restaurant essen, habt ihr ansonsten auch mehrere Foodstände zur Auswahl. Sie sind vom Preis her überteuert, aber dennoch interessant, da man im Freien gemütlich essen kann.

Asiatique: Ein besonderes Unterhaltungsprogramm

Ich gebe zu, in Bangkok gibt es unzählige Plätze, wo man einkaufen und essen kann. Aber das Besondere an Asiatique ist das Unterhaltungsprogramm. Hier findet ihr das traditionelle Puppentheater im Joe Louis, eine Muay Thai Boxingshow und das bekannte Calypso Kabarett. Ich saß schon einmal in der Ladyboy Show und konnte mich vor Lachen kaum retten!

Asiatique: Öffnungszeiten

Der Nachtmarkt hat jeden Tag von 17 Uhr bis Mitternacht geöffnet. Der kostenlose Shuttle-Service auf dem Chao Phraya (siehe unten) läuft bis 23 Uhr.

Asiatique: Lage und Transport

Asiatique befindet sich am östlichen Flussufer des Chao Phraya im Stadtgebiet Bang Kho Laem. Leider gibt es keine BTS-Haltestelle in der Nähe und ich würde den Straßenverkehr auf jeden Fall vermeiden. Der beste (und amüsanteste) Weg zum Nachtmarkt ist direkt über den Chao Phraya. Es gibt einen kostenlosen Boot-Shuttle, der euch in 10 Minuten von der Station Sathon zum Nachtmarkt bringt. Um zur Station Sathon zu gelangen, nehmt ihr am besten den BTS Skytrain bis zur Station Saphan Taksin. Folgt dem Ausgang zu Asiatique. Unten am Chao Phraya angekommen, lauft ihr bis ans linke Ende der Plattform, wo sich der Shuttle befindet.

Asiatique: Fazit

Wer ein authentisches Erlebnis in Bangkok sucht, ist im Asiatique the Riverfront klar am falschen Ort. Der Nachtmarkt wird quasi nur von Touristen besucht und die Preise haben sich dementsprechend angepasst. Dennoch finde ich die Atmosphäre sehr reizvoll für einen angenehmen Spaziergang mit der Familie oder mit Freunden am Abend. Es gibt nicht viele Orte in Bangkok, wo man draußen gemütlich shoppen kann und gleichzeitig eine gute Auswahl an Restaurants und Unterhaltungsprogrammen hat. Asiatique bietet all das auf einer einzigen Fläche und allein die Bootsreise zum Nachtmarkt ist ein schönes Erlebnis.