Muss ich mich für den Aufenthalt in Thailand impfen lassen?

Für Besucher, die direkt aus Deutschland einreisen, sind derzeit keine Pflichtimpfungen erforderlich. Da es aber verschiedene Tropenkrankheiten in Thailand gibt, ist es sicherlich eine gute Idee, sich im Voraus über die Gesundheitsrisiken zu informieren. Der folgende Beitrag soll euch lediglich zur Auskunft dienen und ersetzt auf keinen Fall den Rat eines Arztes.

Das Gesundheitsrisiko hängt auch von verschiedenen Faktoren ab: wo und wie lange ihr euch in Thailand aufhaltet, welche hygienischen Verhältnisse vor Ort herrschen und ob ihr z.B. mit Tieren in Kontakt kommt. Eines schon mal vorweg: In Großstädten sowie den Hauptzielorten für Touristen gibt es in der Regel keine großen Gefahren und die medizinische Versorgung vor Ort ist von hoher Qualität. Auch in ländlichen Gebieten mangelt es nicht an medizinischer Versorgung, wobei nicht alle Heilpraktiker Englisch sprechen. Im Folgenden stelle ich euch bekannte Krankheiten in Thailand vor und anschließend wichtige Vorsichtsmaßnahmen, die jeder Reisende ergreifen sollte.

Bekannte Krankheiten in Thailand

Durchfallerkrankungen wie z.B. Cholera, die durch die Aufnahme von kontaminiertem Wasser oder verunreinigter Nahrung verursacht werden, sind ein sehr geläufiges Problem in Asien, aber können mit entsprechender Hygiene leicht vermieden werden.

Typhus ist eine bakterielle Infektion, die durch verseuchtes Trinkwasser oder schlecht aufbewahrte Lebensmittel verursacht wird. Von Fieber und allgemeines Unwohlsein kann es zu schweren Komplikationen kommen, wenn nicht bald mit Antibiotika behandelt wird.

Der Dengue-Fieber ist eine von Mücken übertragbare Krankheit, für die es noch keine Impfung gibt. Sie ist in der Regenzeit weit verbreitet und kann in schlimmen Fällen tödlich sein. Im Jahr 2017 meldete Thailand mehr als 50.000 Infektionsfälle. Gegen den Dengue-Fieber ist Mückenschutz eure beste Abwehr.

Die Japanische Enzephalitis ist eine Virusinfektion, die zur Entzündung des Gehirns führen kann. Sie wird von nachtaktiven Mücken übertragen und ist besonders in ländlichen Gebieten in der Regenzeit anzutreffen. Bei längeren Aufenthalten auf dem Land wird eine Impfung gegen diese Krankheit empfohlen.

Hepatitis A und B sind durch Viren verursachte Infektionskrankheiten der Leber. Das auswärtige Amt empfiehlt eine Impfung gegen Hepatitis A und bei längeren Aufenthalten in Thailand auch gegen Hepatitis B.

Tollwut: Eine in Thailand noch anzutreffende Virusinfektion, die meistens durch Tierbisse übertragen wird und das Zentralnervensystem angreift. Trekking-Reisende und Besucher in ländlichen Gebieten sollten sich vorsorglich gegen diese Krankheit impfen lassen.

Mehr Infos zu den einzelnen Krankheiten findet ihr hier.

Maßnahmen zur Krankheitsprävention

Wie ihr seht, besteht in Thailand eine Infektionsgefahr durch Mückenstiche und Mangel an Hygiene. Mit ein paar Tipps könnt ihr euch aber dagegen schützen:

  • Bedeckt eure Haut mit langer und heller Kleidung.
  • Benutzt Anti-Mückenspray, besonders abends, wenn ihr draußen seid (Beine und Füße nicht vergessen).
  • In nicht klimatisierten Räumen oder ländlichen Gebieten solltet ihr unter einem Moskitonetz schlafen.
  • Trinkt Wasser ausschließlich sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser, und vermeidet Eiswürfel in ländlichen Gebieten.
  • Denkt bei Lebensmitteln an folgende Regel: Cook it, boil it, peel it or forget it! (Brate es, koche es, schäle es oder vergiss es!)
  • Bei Meeresfrüchten immer darauf achten, dass sie gut gekocht sind.
  • Wascht eure Hände nach jedem Toilettengang und immer vor dem Essen.
  • Bringt eine kleine Reiseapotheke mit Mitteln gegen Fieber, Schmerzen und Durchfall, Desinfektionsmittel, Heilsalbe und Verbandsmaterial.

Impfung und Krankheitsprävention: Meine Empfehlung

Zusätzlich zu den beschriebenen Maßnahmen empfehle ich euch, euch vor der Reise mit dem Hausarzt zu beraten oder das nächste tropenmedizinische Institut aufzusuchen. Weiterhin solltet ihr unbedingt eine in Thailand gültige Krankenversicherung, die auch die Kosten für einen eventuellen Rettungsflug abdeckt, abschließen. Ohne ausreichenden Versicherungsschutz kann es im Ausland zu hohen Behandlungskosten kommen.