Was bedeutet es, Thai zu sein?

Auf diese Frage gibt es keine leichte Antwort. Die einzelnen Komponenten der thailändischen Identität haben sich über viele Jahrhunderte gebildet. Jedoch ist die Idee einer thailändischen Nation ein völlig modernes Konzept aus dem 20. Jahrhundert. Die Thai-Identität nimmt unzählige Formen und Facetten an und ist von daher nicht immer eindeutig. Das Museum Siam geht diesem spannenden Thema auf die Spur und ermöglicht es, sich auf spielerische Weise mit dem Begriff „Thainess“ auseinanderzusetzen.

Museum Siam: Ein interaktiver Besuch für Klein und Groß

Das Museum Siam wurde 2007 im ehemaligen Gebäude des Handelsministeriums eingerichtet und entstand mit der Absicht, seinen Besuchern ein allgemeines Verständnis über die thailändische Identität und Geschichte zu vermitteln. Im Mittelpunkt steht eine „Play and learn“ Philosophie. Jeder Raum beschäftigt sich mit einem bestimmten Thema, wie z.B. der thailändischen Küche oder dem Buddhismus, und lädt auf unterhaltsame Weise ein, mit dem Ausstellungsmaterial zu agieren. Dabei kommen neue Ausstellungsmethoden und moderne Medien zum Einsatz, die zur Teilnahme der Besucher anregen.

Was mir bei meinem Besuch besonders gefallen hat, war die Möglichkeit, typische Thai-Outfits anzuprobieren und sich vor einer altmodischen Kulisse fotografieren zu lassen.

Viele Aktivitäten im Museum Siam sind auf Kinder ausgerichtet, aber auch Eltern werden jede Menge Denkanregungen finden. Man trifft weniger auf wertvolle Kunstobjekte als diverse Alltagsgegenstände, die man aus einem neuen Winkel betrachtet. Die Begleittexte zu den einzelnen Ausstellungselementen sind auf Thai und Englisch verfasst. Somit lohnt sich der Besuch im Museum Siam sowohl für Einheimische als auch für ausländische Touristen.

Das Lernzentrum hat 1000 bis 2000 Besucher am Tag. Die Hauptausstellung „Decoding Thainess“ ist auf zwei Etagen und insgesamt 14 Räumen verteilt. Es gibt keine bestimmte Reihenfolge und jede Gallerie lässt sich unabhängig erforschen.

Museum Siam: Eintritt und Öffnungszeiten

Das Museum Siam hat dienstags bis sonntags von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis für Erwachsene liegt bei 200 Baht. Gruppen mit mindestens 5 Personen zahlen 100 Baht pro Person. Besucher unter 15 Jahren und ab 60 Jahren haben freien Eintritt. Der Eintritt ist ebenso kostenlos für alle ab 16 Uhr sowie an nationalen Feiertagen!

Museum Siam: Lage und Transport

Das Museum Siam befindet sich in unmittelbarer Nähe vom Wat Pho auf der Rattanakosin-Insel. Es lässt sich am besten mit dem Chao Phraya Expressboot erreichen. Steigt an der Station Rajinee Pier (Nummer 7) aus und lauft nach links auf der Hauptstraße. Das Museum befindet sich dann auf eurer rechten Seite. In Zukunft kann man auch mit dem MRT hinfahren. Die Eröffnung der Station Sanam Chai ist im Jahr 2020 geplant.

Museum Siam: Fazit

Das Museum Siam versucht, den Begriff „Thainess“ zu definieren oder zumindest einen Einblick in die verschiedenen Aspekte der thailändischen Identität zu geben. Der Besuch ist auf sehr unterhaltsame Weise gestaltet und besonders für Familien geeignet. Für einen kompletten Besuch solltet ihr euch mindestens eine Stunde Zeit nehmen.